LIFE-IP ZENAPA Partnertreffen mit CSC-Sitzung und Monitoring

Am 09. und 10. Juni 2021 fand das LIFE-IP ZENAPA-Partnertreffen mit Sitzung des Zentralen Steuerungskomitees (Central Steering Committee – CSC) statt. Durch die anhaltende Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Restriktionen wurden die Veranstaltungen erneut digital durchgeführt.

Ziel des – zweimal jährlich – durchgeführten ZENAPA-Partnertreffens ist es, die Projektfortschritte in den Regionen zusammenfassend darzustellen und den Austausch zwischen allen Projektbeteiligten zu ermöglichen.

Am 09. Juni fand vormittags die Mitgliederversammlung des CSCs statt. Herr Prof. Dr. Heck fasste den Projektfortschritt seit der letzten Mitgliederversammlung im vergangenen Jahr zusammen und ging auf die anhaltenden Pandemieauswirkungen auf das Projekt ein.

Im Anschluss daran fand ein Workshop mit interessanten Fachvorträgen zu unterschiedlichen Natur- und Biodiversitätsthemen statt. Frau Karoline Brandt der NABU-Stiftung referierte über das Projekt Fairpachten, welches mehr Artenvielfalt auf landwirtschaftlichen Pachtflächen ermöglichen möchte. Danach berichtete Herr Matthias Knüver vom Global Nature Fund über das EU LIFE-Projekt „Insektenfördernde Regionen“, welches im Dialog mit der Landwirtschaft Lösungen für eine neue Kultur des Insektenschutzes erarbeiten möchte. Ferner referierte der stellvertretende Abteilungsleiter Biomasse und Kulturlandschaftsentwicklung des IfaS, Herr Jörg Böhmer, zum Thema Energiehecken und deren Nutzungsmöglichkeiten.

Am Nachmittag des 09. und am Vormittag des 10. Juni berichteten die KlimawandelmanagerInnen über den aktuellen Stand der Projektumsetzung und über die kommenden Vorhaben in den Projektregionen. Die KlimawandelmanagerInnen konnten seit dem letzten Partnertreffen im vergangenen Jahr weitere, erfreuliche Projektfortschritte erzielen. In vielen Regionen konnten bereits positive Erfahrungen mit der digitalen Durchführung von Veranstaltungen (z. B. Online-Seminare, Informationsveranstaltungen) gemacht werden. Das Konsortium war sich einig und zeigte sich zuversichtlich, dass schon bald wieder Präsenzveranstaltungen durchführbar seien. Zwar wären die Erfahrungen mit den digitalen Veranstaltungen als durchaus positiv zu bezeichnen, allerdings würden sich alle Partner auf den persönlichen Kontakt und die damit verbundene Interaktion mit den Veranstaltungsteilnehmenden freuen.

Mit einem Austausch zwischen dem NEEMO-Monitoringteam und dem ZENAPA-Projektmanagementteam des IfaS ging das Partnertreffen zu Ende.

 

 

 

Scroll to Top